Moin ihr Lieben,

heute möchten wir mit euch über ein gerade äußerst relevantes Thema sprechen: Qualitätsmanagement und die entscheidende Rolle von Google-Bewertungen für Unternehmen. In der heutigen Zeit, in der Kunden vermehrt auf Online-Bewertungen vertrauen, ist es entscheidend, dass Unternehmen ihre Servicequalität im Blick behalten und auf das Feedback ihrer Kunden eingehen.

Warum solltet ihr Wert auf Google-Bewertungen legen?

Google-Bewertungen sind ein maßgeblicher Teil dieses Kundenfeedbacks. Sie bieten potenziellen Kunden einen Einblick in die Erfahrungen anderer Nutzer und haben einen erheblichen Einfluss auf deren Kaufentscheidungen. Positive Bewertungen können das Image eines Unternehmens erheblich aufwerten und das Vertrauen potenzieller Kunden in eure Marke stärken.

Laut einer Studie von BrightLocal aus dem Jahr 2023¹ gaben 46 % der Verbraucher an, Online-Bewertungen genauso zu vertrauen, wie persönlichen Empfehlungen. Das ist eine ungemeine Chance für Unternehmen, das Vertrauen von potenziellen Neukunden zu gewinnen – und hoffentlich langfristig als Kunden zu gewinnen.

Noch deutlich höher sind die Prozentzahlen, wenn man sich anschaut, wie beeinflussbar Konsumenten von Online-Bewertungen sind: In einer Umfrage von Podium gaben 93 % der befragten Konsumenten an, dass Bewertungen ihre Kaufentscheidungen beeinflussen². Ebenso gaben 60 % der Befragten an, dass negative Bewertungen sie von einem Geschäft abhalten können.

Das verdeutlicht die wachsende Bedeutung von Bewertungen im Kaufentscheidungsprozess.

Zwar gibt es verschiedene Plattformen, auf denen Unternehmen und ihr Service bewertet werden können, aber für (potenzielle) Käufer spielen Bewertungen auf Google eine ganz besonders große Rolle.

Die meisten Leute bewerten Unternehmen aus altruistischen Motiven, um entweder anderen potenziellen Kunden zu helfen, oder dem Unternehmen Feedback zu geben², aber ein kleiner Schubs ist dabei oft von Vorteil.  Wie so ein freundlicher Schubs aussehen kann, und wie ihr anderweitig die Anzahl eurer Google-Bewertungen verbessern könnt, das erfahrt ihr im nächsten Absatz!

Google Bewertungen erhalten – aber wie?!
So könnt ihr eure Google-Bewertungen verbessern: 

  1. Aktiv Feedback einholen: Bittet eure Kunden aktiv um Feedback und darum, eine Google-Bewertung zu hinterlassen. Zufriedene Kunden sind oft bereit, ihre positiven Erfahrungen mit anderen zu teilen. In der BrightLocal Studie dieses Jahres¹ gaben 33 % der Befragten an, eine Bewertung zu hinterlassen, wenn sie direkt vor Ort persönlich darum gebeten werden. Besonders gut funktioniert das auch mithilfe von Google-Bewertungskarten, die ihr den Kunden unkompliziert in die Hand drücken könnt, und die einen Link/QR-Code zu eurem Google-Profil enthält. Aber auch eine Bitte per E-Mail ist für 34 % der Befragten ein guter Grund, eine Bewertung abzugeben. 
  2. Schnell auf Bewertungen reagieren: Hat ein Kunde sich die Mühe gemacht, eine Bewertung zu hinterlassen, ist eine zügige Reaktion angemessen. Eine zeitnahe Reaktion auf Bewertungen, sei es positiv oder negativ, zeigt, dass ihr das Feedback ernst nehmt und euch um die Anliegen der Kunden kümmert.
    Besonders positiv wird es von Kunden wahrgenommen, wenn nicht nur auf negative, sondern auch auf positive Bewertungen zügig reagiert wird.
  3. Handeln: Natürlich solltet ihr Google-Bewertungen nicht nur deswegen sammeln, um Eindruck bei potenziellen Neukunden zu schinden, sondern sie auch als Chance sehen, eure Prozesse und Servicequalität zu verbessern. Reagiert auf die Kritik und das Lob eurer Kunden, indem ihr euren Service entsprechend anpasst – wiederkehrende Kunden werden das bemerken und würdigen!

Achtung! Schummeln wird bestraft!

Bei der ganzen Euphorie über viele positive Bewertungen mag dem ein oder anderen vielleicht der Gedanke kommen, mit gefälschten Bewertungen nachzuhelfen. Davon möchten wir euch aber dringend abraten: Google hat Mechanismen, um solche Bewertungen zu erkennen und Google löscht Bewertungen, die gegen ihre Nutzungsvereinbarungen verstoßen. Hier währt Ehrlichkeit und Authentizität doch am längsten! 

Fazit

Google-Bewertungen sind ein wichtiges Tool, um Neukunden zu gewinnen, aber man kann seinen Bestandskunden mit einfachen Mitteln einen kleinen Schubs geben, um sie zum Bewerten zu motivieren.
Wir hoffen, dass euch dieser Artikel gefallen hat und wünschen euch viel Erfolg bei der Optimierung eurer Google-Bewertungen. In diesem Sinne: Lasst uns gerne wissen, wie ihr diesen Artikel fandet! 😉 

Und wenn ihr jetzt selber Google-Bewertungskarten verteilen wollt, dann meldet euch natürlich ebenfalls gerne! Egal, ob im Kleinformat als Visitenkarte oder etwas größer als Flyer, wir helfen euch gerne bei der Erstellung! 

Weiterlesen?

Diese Artikel könnten euch interessieren:

Die Vorteile von Social Media Marketing

Corporate Publishing: Das Hausmagazin


¹ https://www.brightlocal.com/research/local-consumer-review-survey/#

² https://www.podium.com/resources/podium-state-of-online-reviews

Deine Lieblingsagentur hat dreist programmiert – mit ❤ für's Netz.

Nach oben scrollen

Wir stellen die Telefon­anlage um:

Bei Problemen einfach: 0176 31440901 oder 0172 4464172

Ab Freitag sollte wieder alles laufen.
Deine Lieblings-dreistis